Hinweis für Gäste!
Nach Anmeldung im Forum:
  • Zugang- und Schreibrechte in allen Forenbereichen!
  • Alle Forenfunktionen verfügbar!
  • Keine Werbeanzeigen!
  • Komplettes News-Portal!
  • Sämtliche Links, Bilder und Videos sichtbar!
Gästebereich!
Für:
-Fragen zum Forum
-Probleme beim Login oder der Anmeldung
-Kommentare

Können im Gästebereich auch ohne vorherige Anmeldung bzw Login, Beitäge geschrieben werden:

http://www.ukraineforum.net/f32-gastebereich
Aktuelles aus der Ukraine
Pressemeldungen
Neueste Beiträge: Ukraine-Diskussionsbereich!


Meldungen von sonstigen Onlinemedien! (alt)




Seite 8 von 8 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen 

Re: Meldungen von sonstigen Onlinemedien! (alt)

Beitrag  Wormser am Do 31 Dez 2015 - 14:38

Quelle:  http://www.ukrinform.de/rubric-sonstiges/1939041-normandie-verhandlungen-poroschenko-bittet-die-eu-um-sondermission-fr-donbass.html

Normandie Verhandlungen: Poroschenko bittet EU um Sondermission für Donbass

Der Präsident der Ukraine, Petro Poroschenko, hat aufgerufen, in den besetzten Gebieten von Donbass die Sondermission der EU zur Einhaltung des Friedens im Rahmen der Gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik der EU zu entfalten.

Das erklärte er im Telefongespräch im Normandie-Format, berichtet der Pressedienst des Präsidenten.

„Während des Telefongesprächs berichtete der Präsident über die Eskalation im Donbass in den letzten Wochen und betonte, dass man die Nichterfüllung der Abkommen von Minsk durch Russland und pro-russischen Milizen nicht zulassen darf. Der ukrainische Präsident wies darauf hin, dass die OSZE den vollen Zugang zu allen besetzten Gebieten und zur Grenze erhalten soll. Er unterstrich erneut die Notwendigkeit des Abzugs aller Besatzungstruppen aus dem Territorium der Ukraine. Für die Aufrechterhaltung der Ordnung und Sicherheit während des Wahlprozesses schlug der Präsident der Ukraine vor, in den besetzten Gebieten vom Donbass eine Sondermission der EU zur Einhaltung des Friedens im Rahmen der Gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik der EU zu entfalten“, wird in der Mitteilung angegeben.


Zuletzt von Wormser am Fr 1 Jan 2016 - 19:45 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : weildarum)

__________________________________________________________________________________________________________________________


Ich habe keine Zeit, mich zu beeilen.
avatar

Wormser
MODERATOR
MODERATOR

Lebt in : Ukraine

Ort : Worms/Kiew

Anzahl der Beiträge : 706

Alter : 59


Nach oben Nach unten

Re: Meldungen von sonstigen Onlinemedien! (alt)

Beitrag  Wormser am Fr 1 Jan 2016 - 19:47

Kriminalpsychologe: „Putin ist zumindest primär kein Psychopath"

Ist Wladimir Putin ein irrer Psychopath? Diese Frage stellten sich im vergangenen Jahr angesichts der russischen Ukraine-Invasion und Putins Atomwaffen-Drohungen viele Menschen in Deutschland.

http://www.huffingtonpost.de/2016/01/01/putin-psychopath-merkel_n_8902890.html?utm_hp_ref=germany

__________________________________________________________________________________________________________________________


Ich habe keine Zeit, mich zu beeilen.
avatar

Wormser
MODERATOR
MODERATOR

Lebt in : Ukraine

Ort : Worms/Kiew

Anzahl der Beiträge : 706

Alter : 59


Nach oben Nach unten

Re: Meldungen von sonstigen Onlinemedien! (alt)

Beitrag  Dicker am Fr 1 Jan 2016 - 19:54

Gute Analyse kaffee
Warten wir mal jetzt ab was kommt.Ich glaube auch nicht das es von Seiten RU zu Atomkrieg kommt.

ukraine ukraine

__________________________________________________________________________________________________________________________


" wo Unrecht herrscht,wird Widerstand zur Pflicht "
avatar

Dicker
Ukraine Fanat
Ukraine Fanat

Lebt in : Deutschland

Ort : Frankfurt und Zaporozhye

Anzahl der Beiträge : 275

Alter : 57


Nach oben Nach unten

Re: Meldungen von sonstigen Onlinemedien! (alt)

Beitrag  Realist am Mo 4 Jan 2016 - 20:28

Ein neuer Bericht soll also bald folgen . Ich persönlich bin bereits sehr gespannt wie dieser aussehen mag und wie die russischen Soldaten identifiziert worden sind.

Abschuss von Flug MH17 über der Ukraine: 20 russische Soldaten enttarnt

Laut dem Bellingcat-Gründer Eliot Higgins haben er und seine Mitarbeiter jetzt 20 Soldaten identifiziert, deren Brigade den Raketenwerfer transportiert haben soll. Die russischen Soldaten würden denjenigen vermutlich kennen, der die Rakete abgeschossen hat. Vielleicht befinde sich der Täter sogar unter den Soldaten, sagte Higgins im niederländischen Fernsehen.

http://www.huffingtonpost.de/2016/01/04/mh17-ukraine-abschuss-rakete-_n_8910368.html


#MH17


Zuletzt von Umnichka am Di 5 Jan 2016 - 1:54 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Zusatz)
avatar

Realist
Ukraine Kenner
Ukraine Kenner

Lebt in : Deutschland

Ort : Wolfenbüttel

Anzahl der Beiträge : 159

Alter : 45


Nach oben Nach unten

Re: Meldungen von sonstigen Onlinemedien! (alt)

Beitrag  Wormser am Mo 4 Jan 2016 - 20:53

Jep, bin auch gespannt auf den Beitrag. Interessant werden auch wieder die Antworten und Gegendarstellungen aus dem Kreml und den Putinistischen Trollen. Da kommt mit Sicherheit wieder einiges für unsere Witze Ecke
Ob die Russischen Soldaten überhaupt noch am Leben und greifbar sind? hmm

__________________________________________________________________________________________________________________________


Ich habe keine Zeit, mich zu beeilen.
avatar

Wormser
MODERATOR
MODERATOR

Lebt in : Ukraine

Ort : Worms/Kiew

Anzahl der Beiträge : 706

Alter : 59


Nach oben Nach unten

Re: Meldungen von sonstigen Onlinemedien! (alt)

Beitrag  Wormser am Di 5 Jan 2016 - 9:26

Quelle: http://www.ukrinform.de/rubric-politik/1940972-eu-wei-bescheid-und-wartet-auf-erklrung-von-kiew-hinsichtlich-elektronischer-deklarationen.html

EU weiß Bescheid und wartet auf Erklärung von Kiew hinsichtlich elektronischer Deklarationen

Die Vertretung der Europäischen Union in der Ukraine ist darüber informiert, dass die Oberste Rada der Ukraine die Einführung elektronischer Deklarationen über Einkommen und Ausgaben von Beamten auf das Jahr 2017 verschoben hat, die für den Erhalt des visafreien Regimes mit der EU notwendig war.

Das erklärte Jurgis Vilčinskas, Leiter der Presse- und Informationsabteilung der diplomatischen Vertretung, berichtet die ukrainische Internetzeitung „Europäische Prawda“ (pravda.com.ua).

„Die EU-Delegation hat aus offenen Quellen erfahren, dass das Gesetz über den Staatshaushalt-2016 Änderungen am Gesetz „Über die Verhinderung der Korruption“ vornimmt und festlegt, dass die Nationale Agentur für die Verhinderung von Korruption die Entscheidung über den Beginn des Funktionierens des Systems der Bereitstellung und Veröffentlichung von elektronischen Deklarationen der Beamten von der Staatsmacht und der kommunalen Selbstverwaltung frühestens am 1. Januar 2017 treffen soll“, erklärte Vilčinskas.

Ihm zufolge wartet nun die EU-Vertretung auf Kommentare von Kiew in diesem Zusammenhang.

Bekanntlich verpflichtete sich Kiew Ende Dezember, mit der Arbeit der Nationalen Agentur für die Verhinderung von Korruption zu beginnen und elektronische Deklarationen der Beamten im ersten Quartal des Jahres 2016 einzuführen. Auf der Grundlage dieser Verpflichtung hatte die Europäische Kommission am 18. Dezember den positiven Bericht für die Ukraine gebilligt.

Aber schon nach einer Woche verabschiedet die Oberste Rada den Haushalt, in dem die Einführung von elektronischen Deklarationen auf mindestens 2017 verschoben ist. Über diese Norm wurde es erst im Januar bekannt, in dem Haushaltsentwurf der Regierung gab es sie nämlich nicht.

__________________________________________________________________________________________________________________________


Ich habe keine Zeit, mich zu beeilen.
avatar

Wormser
MODERATOR
MODERATOR

Lebt in : Ukraine

Ort : Worms/Kiew

Anzahl der Beiträge : 706

Alter : 59


Nach oben Nach unten

Re: Meldungen von sonstigen Onlinemedien! (alt)

Beitrag  Wormser am Di 5 Jan 2016 - 16:30

Über „Minsk II“ hinausdenken

Zum Abschluss des ersten Minsker Abkommens trug der Kommentar des „Tagesspiegel“ die Überschrift „Putins Sieg“. Natürlich waren diese Vereinbarung und dann „Minsk II“, Präsident Putin mit höchstem Einsatz der deutschen Bundeskanzlerin und des französischen Staatspräsidenten abgerungen, „das Besterreichbare“.

Aber in der fast verzweifelten Fixierung auf die Einhaltung des fragilen Waffenstillstands und auf die schrittweise Umsetzung der Minsker Vereinbarungen sollte nicht vergessen werden, dass diese ein massives droit de regard Russlands über ein souveränes Nachbarland festgeschrieben haben.


http://ukraine.deutschlands-agenda.de/2015/12/18/618/


Sehr interessanter Beitrag

__________________________________________________________________________________________________________________________


Ich habe keine Zeit, mich zu beeilen.
avatar

Wormser
MODERATOR
MODERATOR

Lebt in : Ukraine

Ort : Worms/Kiew

Anzahl der Beiträge : 706

Alter : 59


Nach oben Nach unten

Re: Meldungen von sonstigen Onlinemedien! (alt)

Beitrag  Wormser am Di 5 Jan 2016 - 16:39

Verteidigungsminister: Einrichtung US-amerikanischen Militärstützpunktes einstweilen nicht auf Tagesordnung

In der Ukraine wird kein US-amerikanischer Militärstützpunkt eingerichtet. Diese Frage stehe einstweilen nicht auf der Tagesordnung.
Das erklärte der ukrainische Verteidigungsminister Stepan Poltorak. Ihm zufolge ist diese Möglichkeit in der ukrainischen Gesetzgebung nicht vorgesehen.
„Militärs der USA und der Ukraine arbeiten eng zusammen und tauschen Erfahrungen aus“, betonte der Minister.
Die Regierung der Ukraine setze große Hoffnungen auf eine baldige Gründung einer ukrainisch-polnisch-litauischen Brigade.
Es werde der Ukraine ermöglichen, möglichst schnell die NATO-Standards zu erreichen, hob der ukrainische Verteidigungsminister hervor.

Quelle: http://www.nrcu.gov.ua/de/news.html?newsID=15670

__________________________________________________________________________________________________________________________


Ich habe keine Zeit, mich zu beeilen.
avatar

Wormser
MODERATOR
MODERATOR

Lebt in : Ukraine

Ort : Worms/Kiew

Anzahl der Beiträge : 706

Alter : 59


Nach oben Nach unten

Re: Meldungen von sonstigen Onlinemedien! (alt)

Beitrag  Umnichka am Di 5 Jan 2016 - 21:52

http://www.ukrinform.de/rubric-sonstiges/1940546-poltorak-die-ukrainische-armee-braucht-bis-nato-standards-noch-fnf-jahre.html

Poltorak: Die ukrainische Armee bräuchte für NATO-Standards fünf Jahre

Das System des Verteidigungsministeriums lässt sich innerhalb von drei Jahren reformieren und die Streitkräfte als Ganzes, innerhalb von fünf Jahren, sagte im Interview für den Fernsehsender „Ukrainische Nachrichten“ der Verteidigungsminister der Ukraine, Stepan Poltorak.

„Wie viel Zeit man braucht, damit wir uns an die Standards und die Grundsätze des Aufbaus einer Armee anpassen, die zum Beitritt zur NATO bereit wäre? Zeitlich gesehen schaffen wir die Reform des Systems des Verteidigungsministeriums innerhalb von drei Jahren. Das schaffen wir mit der notwendigen Finanzierung. Für die Reform der Streitkräfte benötigt man im Allgemeinen mehr Zeit. Etwa bis 5 Jahren, weil man fast alles verändern muss. Diese Reform nimmt 3 bis 5 Jahren in Anspruch“, sagte Poltorak.

Poltorak zufolge war der Beginn des Reformprozesses wegen der Kämpfe in der Ostukraine schwierig.

Es sei zu erinnern, dass der Verteidigungsminister am 26. November einen Aktionsplan zur Ergreifung von grundlegenden Maßnahmen zur Anpassung der Streitkräfte der Ukraine an die NATO-Standards für den Zeitraum bis zum Jahr 2020 genehmigt hatte.

__________________________________________________________________________________________________________________________


Free Crimea
avatar

Umnichka
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR

Lebt in : Deutschland

Ort : Niedersachsen! Manchmal Krim :)

Anzahl der Beiträge : 5050

Alter : 33


https://ukraineforumblog.wordpress.com/

Nach oben Nach unten

Re: Meldungen von sonstigen Onlinemedien! (alt)

Beitrag  Dicker am Mi 6 Jan 2016 - 17:06

Ich Denke mit Reformen zum Natobeitritt hat es Zeit. Es sind wichtigere Dinge zu erledigen. An erster Stelle der Kampf gegen Korruption und ein funktionirendes Steursystem sind vorrangig. Auch Rechtssicherheiten sollten mit Reformiert werden.Solange dieses nicht gemacht wird braucht mann wegen NATO keine Pläne machen Hi
Das was damals mit Swissport gemacht wurde geisterte halt durch die Wirtschaftsmedien

ukraine ukraine

__________________________________________________________________________________________________________________________


" wo Unrecht herrscht,wird Widerstand zur Pflicht "
avatar

Dicker
Ukraine Fanat
Ukraine Fanat

Lebt in : Deutschland

Ort : Frankfurt und Zaporozhye

Anzahl der Beiträge : 275

Alter : 57


Nach oben Nach unten

Re: Meldungen von sonstigen Onlinemedien! (alt)

Beitrag  Anuleb am Mi 6 Jan 2016 - 19:52

Mal davon abgesehen ist die Ukraine aufgrund ungelöster Konflikte gar kein Kandidat für die NATO. Da versucht der Verteidigungsminister halt nur eine neue (alte) Sau durchs Dorf zu jagen, um, so nebenbei, Russland ein wenig zu ärgern. Einen bessere Möglichkeit, ausser NATO-Beitritt, gibt es halt nicht, um sich von Russland abzugrenzen. Grundsätzlich jedoch sind solcherlei Meldungen so wichtig wie ein Kropf. Naja, vielleicht nicht so ganz, denn womöglich helfen die ja, um die Bevölkerung, oder zumindestens Teile davon, auf die neuen Zeiten einzuschwören, denn früher oder später wird und muss es in der Ukraine zu einem radikalen Schnitt kommen. Ansonsten wird es zunehmend schwerer, die aktuellen Problemen nebst Altlasten zu lösen, respektive zu entsorgen. Denn, auch wenn die Ukraine hier und da ein paar richtige Weichenstellungen und Reformen schafft, sind es doch immer wieder die Altlasten, in Form von Oligarchen und Seilschaften, welche Gesellschaft, Wirtschaft und Polititk das Leben schwer machen und die Kassen leer saugen.


Anuleb
Ukraine Fanat
Ukraine Fanat

Lebt in : Deutschland

Anzahl der Beiträge : 254


Nach oben Nach unten

Re: Meldungen von sonstigen Onlinemedien! (alt)

Beitrag  telzer am Do 7 Jan 2016 - 12:22

Die Russelnländle Isolation des Kremlfürsten treibt schon komische Blüten Very Happy
Na da paßt die Meldung der "Neuen Seidenstrasse ohne RuSSland" von gestern ja gut :daumen

Quelle : http://www.ukrinform.de/rubric-sonstiges/1941510-wirtschaftsministerium-russland-schickt-auch-noch-gter-zurck.html

Wirtschaftsministerium : Russland schickt auch noch Güter zurück

Russland hat nicht nur den Transit von ukrainischen Waren beschränkt, es hat auch noch etwa 150 Waggons sowie eine große Anzahl von LKW zurück in die Ukraine geschickt.
Das gab Natalia Mykolska, stellvertretende Ministerin für wirtschaftliche Entwicklung und Handel und Handelsvertreterin der Ukraine, bekannt, berichtet der Pressedienst des Ministeriums für wirtschaftliche Entwicklung und Handel der Ukraine.

„Trotz der Tatsache, dass die Verordnung des Präsidenten der Russischen Föderation nur die Einschränkung der ukrainischen Waren vorsieht, wurden nach Angaben des operativen Stabs etwa 150 Waggons, sowie eine große Anzahl von LKW zurück auf das Territorium der Ukraine geschickt“, heißt es in der Meldung.

Im Ministerium stellte man fest, dass Russland begann, den Einfuhren ukrainischer Waren in die Russische Föderation Abgaben aufzuerlegen, und es hat auch den Import von Lebensmitteln verboten, die vom Embargo betroffen sind.
Auch hat Russland den Transit ukrainischer Waren durch sein Territorium in die Drittländer komplett verboten.


Zuletzt von telzer am Fr 8 Jan 2016 - 17:20 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet (Grund : Kommentar vom Artikel getrennt,Überschrift)

__________________________________________________________________________________________________________________________


für eine freie Ukraine , und die Krim gehört dazu      Modern Art Hymne
avatar

telzer
MODERATOR
MODERATOR

Lebt in : Deutschland

Ort : Mitte-BRB

Anzahl der Beiträge : 1248

Alter : 60


Nach oben Nach unten

Re: Meldungen von sonstigen Onlinemedien! (alt)

Beitrag  Wormser am Fr 8 Jan 2016 - 10:24

In Syrien geschieht gerade das grausamste Kriegsverbrechen seit Jahren - und kaum einer interessiert sich dafür

Noch im Frühjahr 2014 galt der Syrien-Krieg als „vergessener Konflikt“.

Und fast scheint es so, als ob nach einem Jahr des heftig aufgeflammten außenpolitischen Interesses in Deutschland der Syrien-Krieg schon wieder verdrängt wurde. Doch der Konflikt könnte schon bald in einem neuen Licht erscheinen.

Denn wahrscheinlich passiert derzeit westlich von Damaskus eines der grausamsten Kriegsverbrechen der vergangenen Jahre.

In der kleinen Stadt Madaya sind insgesamt 40.000 Menschen eingeschlossen – und das schon seit fast einem halben Jahr. Sie sitzen in den Bergen unweit der libanesischen Grenze fest – belagert von syrischen Regierungstruppen und Kämpfern der vom Iran unterstützten Hisbollah-Miliz.


http://www.huffingtonpost.de/2016/01/07/syrien-kriegsverbrechen_n_8929238.html?utm_hp_ref=germany&ir=Germany

#Syrien

__________________________________________________________________________________________________________________________


Ich habe keine Zeit, mich zu beeilen.
avatar

Wormser
MODERATOR
MODERATOR

Lebt in : Ukraine

Ort : Worms/Kiew

Anzahl der Beiträge : 706

Alter : 59


Nach oben Nach unten

Re: Meldungen von sonstigen Onlinemedien! (alt)

Beitrag  telzer am Fr 8 Jan 2016 - 12:34

Coca - Cola entschuldigt sich -  07-01-2016

Quelle (eng.) :  http://www.unian.info/politics/1230969-coca-cola-officially-apologizes-to-ukraine-for-misunderstanding-with-crimea-on-map-of-russia.html

Coca-Cola entschuldigt sich offiziell bei der Ukraine für "Missverständnis" mit der Krim auf der Karte von Russland

Die Ukrainische Botschaft in Washington teilt mit, dass Coca-Cola sich offiziell, für den Post auf Social Media Platform der russischen Niederlassung, die eine Karte von Russland, einschließlich der Halbinsel Krim zeigte, entschuldigt hat, teilte die Ukraine heute mit .


Zuletzt von telzer am Fr 8 Jan 2016 - 17:21 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Überschrift)

__________________________________________________________________________________________________________________________


für eine freie Ukraine , und die Krim gehört dazu      Modern Art Hymne
avatar

telzer
MODERATOR
MODERATOR

Lebt in : Deutschland

Ort : Mitte-BRB

Anzahl der Beiträge : 1248

Alter : 60


Nach oben Nach unten

Re: Meldungen von sonstigen Onlinemedien! (alt)

Beitrag  telzer am Fr 8 Jan 2016 - 14:29

Bellingcat Gründer Eliot Higgins zieht gegen Russland vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte

Quelle (eng.) : http://www.unian.info/world/1231308-bellingcat-founder-eliot-higgins-jerry-skinner-the-lawyer-is-going-to-the-echr-with-the-case-against-russian-and-putin-himself-about-mh17-and-russias-involvement-in-ukraine.html

Im Interview (Auszug)

Bellingcat Gründer Eliot Higgins: Jerry Skinner, der Rechtsanwalt, geht mit einem Verfahren gegen Russland und Putin,  zu Russlands Beteiligung an MH17 und in der Ukraine vor den ECHR (Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte)

Bellingcat, die Experten und das Journalisten Team untersuchen den Abschuss von MH17 über dem Donbas im Juli 2014, und haben vor kurzem die Zahl der möglicherweise in diesem Verbrechen beteiligten 20 russischen Soldaten bekannt gegeben.
In einem exklusiven Interview der Gründer von Bellingcat, Eliot Higgins, mit UNIAN, hat einige Details seiner Untersuchung bekanntgegeben.

Der Bellingcat Bericht, enhält die Namen und Fotos der russischen Truppen die in den MH17 Absturz verwickelt sein sollen, und wurde der niederländischen Staatsanwaltschaft vor zwei Wochen übergeben.

Zu Beginn des vergangenen Jahres stellte das Bellingcat Team fest, dass es die 53. russische Luftabwehrbrigade, stationiert in Kursk, ist, die tatsächlich hinter der Tragödie mit Flug MH17 steckt.


Zuletzt von telzer am Fr 8 Jan 2016 - 17:22 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Überschrift)

__________________________________________________________________________________________________________________________


für eine freie Ukraine , und die Krim gehört dazu      Modern Art Hymne
avatar

telzer
MODERATOR
MODERATOR

Lebt in : Deutschland

Ort : Mitte-BRB

Anzahl der Beiträge : 1248

Alter : 60


Nach oben Nach unten

Re: Meldungen von sonstigen Onlinemedien! (alt)

Beitrag  Umnichka am Fr 8 Jan 2016 - 15:23

Wir brauchen ein neues Minsk-Abkommen – Kommentar des Vorsitzenden der Kharkiv Human Rights Protection Group


In Auszügen übersetzt, Original auf Englisch

„Leider wollen unsere europäischen Partner die Realität nicht anerkennen. Besonders nicht, dass es völlig nutzlos ist, einseitig von der Ukraine die Umsetzung der Minsker Vereinbarung zu fordern, wenn die russische Seite sie nicht erfüllt. Zusätzlich kann die Ukraine die Vereinbarung nicht umsetzen, weil Russland das verhindert.

Nicht ohne Grund hat der stellvertretende Leiter der OSZE Mission in der Ukraine, Alexander Hug in einer Pressekonferenz am 31. Dezember 2015 in Kiew gesagt, dass es wünschenswert sei, 2016 ein neues Abkommen zwischen den Konfliktparteien zu unterzeichnen, um die ungelösten Probleme zu regulieren. Was wir tun müssen, so sagt er, ist recht klar: es reicht aus, alle bestehenden Probleme in einem Abkommen aufzuschreiben und dieses zu unterzeichnen.
Er erinnerte daran, dass 2015 der Waffenstillstand gebrochen wurde, es wurden Waffen eingesetzt, die in der Minsker Vereinbarung verboten sind, die Bewegungsfreiheit der Beobachter wurde nicht gewährt, Zivilisten hatten Schwierigkeiten, die Demarkationslinie zu passieren. Von allen Brüchen, die Alexander Hug hier auflistet, kann nur die letzte beiden Seiten zur Last gelegt werden. Alle anderen muss Russland verantworten.

Und doch gibt es noch mehr Vereinbarungen, die Russland verletzt

Punkt 7 – Sicherer Zugang für humanitäre Hilfe – Staatliche ukrainische Hilfe hat keinen Zugang zu den Gebieten der “Donetsker und Lugansker Volksrepubliken” bekommen.

Punkt 6 – Freilassung und Tausch von Geißeln und illegal Festgehaltenen nach dem Prinzip „Alle für alle“ – zehn Monate nach dieser Vereinbarung bestehen dazu noch riesige Schwierigkeiten. Ende 2015 gab es nach Angaben aus dem Donbass noch 131 Geiseln und Gefangene, doch es ist unmöglich, diese Zahlen zu überprüfen. Der Prozess des Austauschs und der Freilassung passiert unter völligem Ausschluss der Öffentlichkeit (…)

Weiterlesen:
“Amnestie” ist ein Wort, das Millionen Ukrainer erschaudern lässt. Wie kann man jenen vergeben, die gemordet, gefoltert, geraubt haben? Dieser Gedanke ist noch unerträglicher vor dem Hintergrund von mehr als 400 Strafverfahren gegen Ukrainer wegen Militärstraftaten anhängig sind. (…) Solch eine Amnestie würde nur der Straflosigkeit Vorschub leisten und die Verbrecher anspornen, neue Verbrechen zu begehen. Man kann nicht die Judikative und die Gerechtigkeit im Tausch gegen Frieden abgeben – als Ergebnis hätte man weder Frieden noch Gerechtigkeit. Der militärische Konflikt würde wieder kehren.

Doch trotzdem sprechen unsere europäischen Partner von einem Gesetz, das die Verchovna Rada (das ukrainische Parlament) verabschieden soll. Darin soll jenen, die im Februar 2016 in den „Volksrepubliken Donetsk und Lugansk“ gewählt werden, Immunität zugesichert werden. Wieder wird nicht geschaut, wer da gewählt werden soll.

Doch der Punkt fünf verlangt keine vollständige Amnestie. Daher müssen in den Gesetzesvorlagen all jene Artikel des Strafgesetzbuchs aufgelistet werden, für die keine Amnestie ausgesprochen werden kann. Also in erster Linie Verbrechen gegen die Menschlichkeit oder Kriegsverbrechen. Diese Gesetzesvorlage soll sich nicht nur auf die Kämpfer der „Volksrepubliken“, sondern auch auf ukrainische Soldaten und Freiwillige beziehen. (…)

Auch steht der Vorschlag im Raum, die EU möge Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Militärverbrechen, die während des militärischen Konfliktes im Donbass begangen wurden, untersuchen, da die Ukraine selbst darin keine Erfahrung hat. Auch sollte unter Mitwirkung von ausländischen Richtern eine eigene Abteilung des Obersten Gerichtshofs aufgebaut werden zur Verfolgung internationaler Verbrechen. (…)

In den Punkten neun, elf und zwölf geht es darum, dass die ukrainische Regierung wieder die vollständige Kontrolle über ihre Staatsgrenzen erhalten soll. Die Bemühungen dafür sollen sofort starten und enden mit der vollständigen politischen Regulierung – also den Lokalwahlen in Donetsk und Lugansk. Das ist ein völliger Widerspruch! Wer glaubt denn, dass diese Wahlen nach den ukrainischen Gesetzen, beobachtet von Wahlbeobachtern abgehalten werden, wer glaubt, dass sie den OSZE-Kriterien für freie, geheime, faire Wahlen entsprechen werden? In den so genannten Volksrepubliken werden gerade Wahlgesetze geschrieben, die nur nervöses Lachen hervorrufen können. Wer glaubt, dass das „folgsame“ ukrainische Parlament Zusätze zur Verfassung verabschieden wird, die einen speziellen Status für Donetsk und Lugansk vorsehen werden? (…)

Die kurze Zeitspanne vom 22. Januar bis zum 3. Februar, in der all diese Änderungen durch das Parlament gehen sollen, wird nur zu internen Schwierigkeiten und Aggression führen. Das dürfen wir nicht zulassen. Wir müssen neue Wege und Mechanismen finden, um den Konflikt zu überwinden. Zum Beispiel, in dem ein klug ausbalanciertes Amnestie Gesetz einschließlich internationaler Mechanismen zur Strafverfolgung und Verurteilung durch internationale Gerichte erlassen und in das Minsker Abkommen eingebaut wird.

Jevhen Zakharov, Vorsitzender der Kharkiv Human Rights Protection Group

https://gfbvberlin.wordpress.com/ukraine-russland-chronik/januar-2016/

__________________________________________________________________________________________________________________________


Free Crimea
avatar

Umnichka
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR

Lebt in : Deutschland

Ort : Niedersachsen! Manchmal Krim :)

Anzahl der Beiträge : 5050

Alter : 33


https://ukraineforumblog.wordpress.com/

Nach oben Nach unten

Re: Meldungen von sonstigen Onlinemedien! (alt)

Beitrag  Umnichka am Fr 8 Jan 2016 - 15:34

Mal ehrlich: Wer glaubt denn bitte, sollten es wirklich die von Aidar gewesen sein, das man es sooo extrem auffällig machen würde!? Es gab ja auch Bilder von diesen "Milizen" und ich habe noch nie so grosse, auffällige und grelle Aidar-Embleme, an den Uniformen gesehen...
Dazu rein zufällig & zeitgleich, der Appell des Russenführers aus Luhansk, an die Bürger von Cherson augenroll
So dreist auffällig wie diese Aktionen durchgeführt wurden sind, kann man sicher sein wer dahinter steckt Wink



Ukraine muss Vorwürfen im Zusammenhang mit Blockade nachgehen


Ukrainer in der Stadt Kalanchak beklagen, dass Kriminelle in Tarnuniformen mit den Emblemen des Aidar Bataillons Straftaten wie bewaffnete Überfälle, Schikanen gegen Zivilisten und sogar Entführungen verüben würden. „Am Tag blockieren sie die Zufahrtswege auf die Krim und abends und nachts begehen sie Verbrechen“, wird in der Lokalzeitung ein Einwohner zitiert. Zeitgleich tauchte ein „Appell an die Bürger der Region Cherson (dort liegt auch Kalanchak) von Igor Plotnytsky, einem der Anführer der so genannten „Volksrepublik Lugansk“ auf. Darin drückt er sein Mitleid mit den Menschen in Cherson aus und beschuldigt Kiew und die Krimtataren, die von der Türkei unterstützt würden, der Verbrechen. Er würde den bedrängten Menschen zur Hilfe eilen. Auch die russische Presse berichtet über Chaos in der Region. Sie schreibt, Krimtataren wollten dort mit türkischem Geld eine tatarische Republik errichten und muslimische Bataillons ausbilden. Davon ist einiges Propaganda aber um dem Ruf der Krimtataren aber auch anderer Ukrainer nicht weiter zu schaden und die Bürger wirksam zu schützen, müssen die Vorwürfe untersucht werden. Das fordern auch örtliche Menschenrechtler. Gerade wurde in Cherson eine Selbstverteidigungseinheit“ geschaffen, die die Straßen gemeinsam mit der Polizei kontrollieren solle.

https://gfbvberlin.wordpress.com/ukraine-russland-chronik/januar-2016/

__________________________________________________________________________________________________________________________


Free Crimea
avatar

Umnichka
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR

Lebt in : Deutschland

Ort : Niedersachsen! Manchmal Krim :)

Anzahl der Beiträge : 5050

Alter : 33


https://ukraineforumblog.wordpress.com/

Nach oben Nach unten

Re: Meldungen von sonstigen Onlinemedien! (alt)

Beitrag  Wormser am Sa 9 Jan 2016 - 11:52

Quelle: http://www.ukrinform.de/rubric-notstand_notfalle/1942520-142-ortschaften-von-stromversorgung-abgeschnitten.html

142 Ortschaften von Stromversorgung abgeschnitten

Nach Angaben des Staatlichen Katastrophenschutzdienstes bleiben wegen des Unwetters 142 Ortschaften in der Ukraine von der Stromversorgung getrennt.

„142 Ortschaften in 7 Regionen des Landes bleiben (Stand Samstag 07.00 Uhr) ohne Strom, darunter 72 Ortschaften in der Region Poltawa, 38 Ortschaften in der Region Kirowograd, 17 Ortschaften in der Region Odesa, 7 Ortschaften in der Region Mykolaiw, 6 Ortschaften in der Region Tscherkasy, 1 Ortschaft in der Region Donezk, 1 Ortschaft in der Region Dnipropetrowsk“, heißt es in der Pressemeldung.

Die Reparaturarbeiten dauern an. Am 8. Januar wurde die Stromversorgung in 126 Orten in den Regionen Odessa, Donezk und Dnipropetrowsk wiederhergestellt.

__________________________________________________________________________________________________________________________


Ich habe keine Zeit, mich zu beeilen.
avatar

Wormser
MODERATOR
MODERATOR

Lebt in : Ukraine

Ort : Worms/Kiew

Anzahl der Beiträge : 706

Alter : 59


Nach oben Nach unten

Re: Meldungen von sonstigen Onlinemedien! (alt)

Beitrag  Gesponserte Inhalte



Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 8 von 8 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigenZeige das dir ein- oder mehrere Beiträge gefallen:



Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten